top of page
Suche

Teil 2/5 | Chi Sao | Von Handtechnik zur MESSERANWENDUNG

Aktualisiert: 12. Juni 2023

Dies ist das zweite Video der Biu Fak Fak Sao Serie und hier erkläre ich, wie man nun von der Handtechnik mit Partner eine Übersetzung ins Chi Sao hinbekommt.


Die Handtechnik alleine lehrt uns den Bewegungsablauf - also die Bewegung zwischen zwei Positionen (Start- und Endposition des Armes), die Dynamik, Atmung, etc. Generell: Kontrolle, Disziplin, Fokus, Ausdauer und vieles mehr.


Das ist einer der Gründe, warum traditionelle Kampfkünste bzw. Kampfsportarten so viel Wert auf Solo-Übungen bzw. Formentraining legen.


Doch aus Kampfaspekt-Sicht muss jede Handtechnik früher oder später einer Übertragung in einer sinnvolle Partnerübung Stand halten - kann eine Handtechnik das nicht, muss man sich die Frage stellen, warum man diese dann überhaupt trainiert und nicht einfach über Bord wirft, anstatt sie als Trainingsballast mitzuführen?


Die dreifach ausgeführte Biu Fak Sao Sequenz aus Satz 10 der Biu Tze lässt sich ganz hervorragend in einer Partnerübung sowohl als Handtechnik aber auch im Chi Sao trainieren.


Im Chi Sao Training wiederum offenbaren sich dann etliche weitere wertvolle Lernaspekte - wenn man die Augen aufmacht, diese auch lernen will und nicht einfach nur blind drauflos holzt.


Push-Pull-Arbeitsweise, Flankenstrategie, Schrittarbeit, Kettentechniken, Lücken öffnen und besetzen, Druck des Gegners nutzen, Waffen sichern, taktisch und strategisches Vorgehen, Wirkungstreffer, Finten und das "Locken des Gegners" und vieles mehr kann man hier lernen.


Ich habe Euch das Video wieder in zwei Teile gegliedert. Im ersten Teil zeigen Marc und ich Euch die Technik und erläutern am Partner die dahinter stehende Theorie. Im zweiten Teil fasse ich Euch das nochmals schriftlich zusammen und erkläre Euch noch weitere Aspekte als Ergänzung.


Das dritte Video kümmert sich dann um den nächsten Baustein - die Überführung ins Lat Sao. Ich hoffe, Ihr lernt was und macht den Kopf sperrangelweit auf und kommt aus Eurer Trainings-Komfortzone bzw. verlasst das Korsett Eures eigenen Trainings bzw. was Euer eigener Lehrer gesagt, gelehrt wie auch verboten hat und überprüft mit "freiem Geist" das, was ich zeige und erkläre und baut es - wo sinnvoll - in Euren eigenen Wing Chun Weg ein.


Schlussendlich muss man erkennen: Ihr sollt nicht das Wing Chun Eures Lehrers/Trainers oder MEIN Wing Chun lernen - Ihr sollt Euer eigenes Wing Chun entdecken und Euren eigenen Wing Chun Stil verfolgen. Und dazu hilft jeder Wissensbaustein, den man bekommen kann.



Viel Vergnügen jetzt und wenn Ihr den Ar*** hochbekommt 😂 und die Konsummentalität der sozialen Netzwerke ablegt, hinterlasst Ihr mir freundlicherweise einen Kommentar auf Youtube. Das ist dann euer Dankeschön für den Wissenstransfer.


Besten Gruß,

Cord

110 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page