top of page
Suche

Teil 4/7 | Hebelunterstützung beim Takedown | HEBELTECHNIKEN im Wing Chun

Das ist das vierte Video unserer 7-teiligen Videoserie zu Hebeln im Wing Chun.


Nachdem ich in den ersten drei Videos generell in das Thema Hebel eingeführt habe und grundsätzliche Hebeltypen (Armstreck-, Handbeuge-, Handrehbeuge-, Genickbeuge- und Genickdrehbeugehebel) erläutert habe, beginnen wir nun mit der Vorstellung unserer Technikfolge, in der etliche dieser Hebel vorkommen.


Egal wie man vorgeht, aus dem Chi Sao, Lat Sao, Hongkong Lat Sao, beliebigen Schlagfolgen - früher oder später müssen wir einen Takedown auslösen, um die Hebelfolge üben zu können.


Baris und ich beginnen hier mit einer einfachen Schlagfolge. Direkt zu Beginn wird ein ruckartig ausgeführter Armstreckhebel angewendet. Anschließend arbeite ich mich durch die Angriffe bzw. Deckung des Gegners Richtung Hals und nutze dafür etliche der Formenbewegungen aus Siu Nim Tao, Cham Kiu, Biu Tze, Holzpuppen- und Tripodalpuppenform. Wieder einmal sieht man schön, wie enorm wichtig die Formen für Wing Chun sind und wie all diese Bausteine nahtlos in was auch immer für Wing Chun Bewegungsfolgen auftauchen.


Nützlich ist in dieser Technikfolge der Biu Tze Haken, der allerdings nicht mit der Faust geschlagen wird. Ein weiteres schönes Beispiel, wie Formenbewegungen völlig variabel zu interpretieren sind und nicht eng auszulegen sind, nur weil sie in der Form in einer ganz bestimmten Ausführung geübt werden.


Der Zirkelfeger - analog der großen Außensichel - aus der Biu Tze legt den Partner schließlich um, wobei ich aus der Holzpuppe bzw. Tripodalpuppe im Kniebereich einen Kniehebel zur Unterstützung anwende. Hier zeige ich Euch, wie man einen Sicherungsgriff des Partners, den dieser reflexartig durchführt, für die Kontrolle nutzen kann und wie man den Partner dann am Boden über einen Armstreckhebel zunächst kurzfristig unter Kontrolle bringt.


Das ist mal ein erster Start in unsere Technikfolge und Ihr seht - überall Hebel. Hebel, Hebel, Hebel!


Ich frage mich grundsätzlich, wie engstirnig manche Leute Wing Chun auslegen, die lediglich viel schlagen. Als ob eine Frau, für die Wing Chun ja irgendwie ursprünglich gedacht sein soll, damit etwas ausrichten könnte.... Nein, ganz im Gegenteil.


Wir müssen stattdessen ALLES nutzen und ALLES angreifen, was uns in die Quere kommt und wenn man genau hinschaut, kann man im Wing Chun tatsächlich überall hebeln. Häufig, aufgrund des Verletzungsrisikos, werden Hebeltechniken allerdings weggelassen und nicht nur das: manchmal frage ich mich, ob manche Leute, die Wing Chun vermitteln überhaupt begriffen haben, wie mächtig Hebeltechniken im Wing Chun sind und wo sich überhaupt Hebelmöglichkeiten quasi dauernd anbieten (Arme, Beine und Kopf - geht fast immer).



Nun denn - viel Spaß bei diesem Video und besten Gruß,

Cord

119 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page