German English
Home Wing Chun Training Galerie Produkte Fragen u. Antworten
   
     
 
   

1. Was bietet mir Wing Chun?

     
     

Antwort: "Wing Chun hat viel zu bieten!"

Die Palette an Möglichkeiten reicht von effektiven Selbstverteidigungsaspekten über Steigerung der Fitness und Kondition bis hin zu Spaß und Freude am Training mit netten Trainingspartnern. Wing Chun ist mehr als nur eine interessante Freizeitbeschäftigung!

Nachfolgend zähle ich ein paar Vorteile als Beispiele auf.

(nach oben)

 

Was bietet Wing Chun?

 
           
 
 

2. Erlernen einer effektiven Selbstverteidigung

     
     

Wing Chun Kung Fu als chinesische Kampfkunst bietet natürlich in erster Linie dem Einzelnen eine Ausbildung in effektiver Selbstverteidigung.

Wer sich häufig unsicher bzw. unzureichend gewappnet oder unzureichend geschützt fühlt und nicht weiß, wie man sich oder seine Mitmenschen im Ernstfall gegen Handgreiflichkeiten schützen soll, ist im Wing Chun durchaus richtig.

Da Wing Chun ursprünglich von einer Frau erdacht worden sein soll (siehe "Geschichte des Wing Chun Systems") und darauf abzielt, den Schwächeren kampfstark zu machen und somit gegen den Stärkeren zu wappnen, ist es vermutlich die einzige Art von Kampfkunst durch die körperlich Unterlegenen überhaupt eine Chance gegeben wird, sich zur Wehr zu setzen. Somit ist Wing Chun für jede Frau sicherlich die Kampfkunst der Wahl.

"Wing Chun ist eine hocheffektive Selbstverteidigung!"

(nach oben)

  Erlernen einer effektiven Selbstverteidigung  
           
    3. Schulung des Selbstbewusstseins      
     

Neben dem konstanten Wing Chun Training wird nicht nur die persönliche  Selbstverteidigungsfähigkeit aufgebaut, sondern auch das Selbstbewusstsein "aufpoliert".

Mit zunehmender Qualität der eigenen Verteidigungsfähigkeiten, wird man selbstsicherer, ruhiger und entspannter. Es stellt sich ein Gefühl von Ausgeglichenheit ein.

Das "Wissen" um die eigenen Wing Chun Fähigkeiten - sollte es zu einer körperlichen Auseinandersetzung kommen - führt zu einem ruhigeren und entspannteren Auftreten im alltäglichen Leben.

"Wing Chun stärkt und schult das Selbstbewusstsein!"

(nach oben)

  Schulung des Selbstbewusstseins  
           
   

4. Verbessertes Körper- und Koordinationsverständnis

     
     

Wer steht nicht den ganzen Tag rum, bzw. sitzt am Schreibtisch oder fährt im Auto bzw. auf dem Fahrrad zur Arbeit?

Die Zeiten, in denen man sich täglich viel bewegt hat, sind für viele selten geworden. Wer denkt nicht ab und zu an seine Schulzeit zurück und stellt fest, dass er seitdem überhaupt keinen Sport mehr getrieben hat?

Selbst diejenigen, die ins Fitness-Studio gehen und dort lediglich Gewichte stemmen oder etwas Fahrrad fahren, werden feststellen, dass sie keine komplexen Körperbewegungen wie z.B. im Turnen ausführen.

In der Regel werden unsere Beine nur noch zum Gehen oder Laufen verwendet und die Arme heben häufig nur noch die Kaffeetasse zum Mund bzw. die Einkaufstüten in den Kofferraum.

Das Ergebnis dieser zunehmenden Bewegungslosigkeit ist eine Degeneration unseres gesamten Bewegungsapparates. Heißt es nicht häufig, dass Kinder nicht einmal mehr rückwärts laufen können?

Wing Chun schafft hier Abhilfe. Zwar führt man in dieser Kampfkunst weitestgehend natürliche Körperbewegungen aus, allerdings werden nicht selten Arme und Beine in voneinander unabhängigen Bewegungsmustern bewegt. Durch diese Art des Trainings verbessert der Wing Chun Kämpfer sein eigenes Körperverständnis und Koordinationsvermögen in hohem Maße und lernt sich und den Bewegungsradius seiner Gliedmaßen besser einzuschätzen.

"Wing Chun verbessert das eigene Körperverständnis und Koordinationsvermögen!"

(nach oben)

  Verbessertes Körper- und Koordinationsverständnis  
           
   

5. Aufbau ausgewogener Fitness und Kondition

     
     

Oft hört man von manchen Wing Chun Lehreren Aussagen wie "ein Kampf ist in maximal drei Sekunden vorbei" oder "Wing Chun gibt nach und verwendet die Kraft des Gegners gegen ihn selbst".
Diese Standardsprüche sind zwar nicht komplett falsch, werden allerdings gerne falsch oder sinnentleert interpretiert.

Eine der Fehlinterpretation ist unter anderem, dass manche Lehrer behaupten, Fitness, Kondition und Körperkraft seien im Wing Chun unerheblich. Das ist totaler Unsinn und eine der großen Fehleinschätzungen in dieser schönen Kampfkunst.

Erinnern wir uns z.B. an Bruce Lee, der schon vor 1970 gesagt hat: "Wer körperlich und konditionell nicht fit ist, hat in einer Kampfkunst nichts verloren".

Das klingt erst einmal ziemlich abschreckend und soll keinesfalls bedeuten, dass man ein Hochleistungssportler sein muss, um mit Wing Chun zu beginnen.

Stattdessen sollen Fitness und Kondition beim Einzelnen über die Jahre des Trainings so gut aufgebaut werden, dass ein Wing Chun Kämpfer im Ernstfall auch unter Adrenalineinwirkung länger als drei Sekunden durchhalten kann ;)

"Wing Chun trägt zu einer ausgewogenen Fitness- und Konditionslage bei!"

(nach oben)

  Aufbau von Fitness und Kondition  
           
    6. Reflexschulung      
     

Wing Chun Kung Fu trainiert Chi Sao (klebende Hände), ein einzigartiges Reflex- und Reaktionssystem, das den Wing Chun Übenden in die Lage versetzen soll, auf gegnerische Angriffstechniken "ohne optische Angriffserkennung" (also ohne das Erkennen unter Zuhilfenahme der Augen) reflexartig zu reagieren.

Diese spezielle Art des Trainings gibt es äußerst selten in der Kampfkunstwelt. Sicherlich gibt es auch andere Kampfkünste bzw. Kampfsportarten, in denen Übungen existieren, um den Umgang mit gegnerischen Druckeinflüssen zu erlernen, ist vermutlich aber in keiner Kampfkunst so ausgefeilt wie im Wing Chun.

Wing Chun beinhaltet als einzige Kampfkunst weltweit eine Trainingssystematik, die ein ausgefeiltes, konsistentes und vollständiges Reflex- und Reaktionssystem darstellt.

"Wing Chun trägt in hohem Maß zur Schulung der körpereigenen Reflexe bei!"

(nach oben)

  Reflexschulung  
           
   

7. Training der persönlichen Wahrnehmung und Sinne

     
     

Durch die spezielle Art des Wing Chun Trainings (Chi Sao, Lat Sao, Fitness, Formen, Sparring, etc.) wird die Wahrnehmungskraft des Einzelnen geschult.

Sowohl die sogenannte "Hand-Auge-Koordination", also das Verständnis für die Position der eigenen Gliedmaßen relativ zum eigenen Körper und zum Gegner, als auch die Einschätzung komplexer Situationen wird verbessert.

Spezielles Training (Partnerdrills, Schlagkrafttraining, punktgenaue Angriffe, u.a.) versetzt den Einzelnen in die Lage, bedrohliche Situationen realistischer einzuschätzen, als auch ein Gefühl für Distanz, Treffgenauigkeit und nötige Schlagkraft zu entwickeln.

"Wing Chun schärft die eigenen Sinne und verbessert die Wahrnehmungskraft!"

(nach oben)

  Training von Wahrnehmung und Sinnen  
           
    8. Ausgleich zum Beruf und Privatleben - perfekter Stressabbau      
     

Ich habe schon sehr oft erlebt, dass Schüler ins Wing Chun Training kommen und noch völlig angespannt vom Arbeitsalltag sind. Auch das Privatleben kann von Sorgen durchzogen sein und man möchte endlich mal abschalten.

Interessanterweise wirkt Wing Chun Training in dieser Hinsicht wie "frischer Wind", der durch den Kopf pfeift und die Sorgen vertreibt. Konzentration auf Formen, schweißtreibendes Partnertraining und Kampfabläufe lassen jeden die Sorgen des Alltags vergessen.

Wer dann nochmal richtig die "Sau rauslassen will", kann das gerne mit Zahnschutz im Sparring tun.

"Wing Chun ist perfekter Stressabbau!"

(nach oben)

  Ausgleich und Stressabbau  
           
    9. Interessante Freizeitbeschäftigung      
     

Entscheidet man sich für Wing Chun als Sport, Hobby oder auch Lebenseinstellung, muss man natürlich seine Freizeit - genauer: seine Lebenszeit - investieren.

Zeit ist gerade in unserer schnelllebigen Zeit ein knappes Gut und man will diese Zeit nicht vergeuden. Man möchte seine Freizeit nutzen, um Sport zu treiben, Stress abzubauen, Freunde zu treffen, Spaß zu haben oder auch um sich mit berufsfremden Inhalten zu beschäftigen und etwas Neues zu lernen.

Aus den oben genannten Punkten geht hervor, dass Wing Chun glücklicherweise all diese Punkte ausfüllen kann.

Wing Chun ist Sport und baut Stress ab. Man trifft Trainingspartner, die auch Freunde im Alltag werden können und beschäftigt sich mit außerberuflichen Inhalten. Man lernt ständig etwas Neues und schult sowohl den Körper als auch den Geist.

"Wing Chun stellt eine sehr schöne Freizeitbeschäftigung dar!"

(nach oben)

  Interessante Freizeitbeschäftigung  
           
    10. Spaß mit Gleichgesinnten      
     

Wing Chun ist keine Kampfkunst, wo man alleine meditierend in einem abgedunkelten Raum sitzt, sich Rosenquarz auf den Hintern legt und dazu Weihrauch abfackelt, um den Sinn seiner Existenz zu ergründen.

Das Training ist von Partnerübungen dominiert und man ist auf gute Trainingspartner angewiesen.

Wing Chun soll natürlich Spaß bereiten und Freude machen. Wir gehen nicht ins Training, um uns zu langweilen.

Stattdessen wollen wir uns mit dem Training und dem Sport identifizieren, unsere Freunde treffen und mit Gleichgesinnten zusammen kommen, die die gleiche Faszination für den Sport empfinden.

Im Wing Chun trifft man viele Leute aus unterschiedlichsten Berufen mit verschiedenartigstem Hintergrund - und dennoch geht es um das Gleiche: WING CHUN!

"Wing Chun verbindet!"

(nach oben)

  Spass mit Gleichgesinnten - Wing Tsun verbindet  
           
   
© 2009 Dr. Cord Elsner -WING CHUN - Stuttgart
     
             
Mitglieder Newsletter Kontakt Links Impressum